06. - 08.06.2008

 

Teilnehmer: Lena, Kathi, Sven, Natja, Pascal, René, Bernd, André

Gast: Der Rest vom Stamm

Am Freitag den 6.6.08 haben wir uns alle um 17 Uhr in Traar getroffen. Zuerst mussten wir natürlich die Zelte aufbauen. Zum Abendessen gab es Nudelsuppe mit Würstchen. Danach haben wir alle in der Juchte gesessen, Feuer gemacht und Lieder gesungen. Als erstes mussten dann die Wölflinge ins Bett und anschließend die Jufis. Die Pfadis gingen auch irgendwann ins Zelt und die Party ging dann erst richtig los. Wir Älteren haben richtig angefangen zu trinken und laut Lieder gesungen. Manche haben bis vier Uhr durchgehalten. Am Samstag wurden wir alle von Thomas um 7.30 Uhr geweckt und das war schon ziemlich früh, nach der kurzen Nacht. Wir Rover wissen jetzt, dass wir kein Zelt mehr neben den Kleinen haben möchten. In der Morgenrunde wurde so ein Wasserspiel gespielt, wo wir Älteren zum Glück raus gehalten wurden. Wir haben gefrühstückt und kurz darauf haben wir uns gruppenweise auf die Hike gemacht, wo wir Rover jeweils die Verantwortung hatten. Auf der Hike wurden ein paar Stationen aufgebaut und wir mussten Fragen beantworten. Sven's , Kati's und Rene's Gruppen heben sich etwas verlaufen.

Aber nach ca. 4 Stunden war jede Gruppe wieder heil angekommen. Am Nachmittag durften wir eigentlich alle das machen, was wir wollten. Die Leiter haben sich ein bisschen sorgen um Sven's Beule gemacht und die Kinder haben gespielt. Zum Abend hin haben wir das essen vorbereitet. Es gab Hamburger mit Salat. lecker J Danach haben wir wieder alle zusammen in der Juchte gesessen und jede Stufe hat kleine Sketche aufgeführt, wobei wir Rover uns einen in einer Minute überlegt haben. In der Zwischenzeit haben ein paar Leiter den Übergangsweg mit Steinen und Fackeln gebaut. Die Kinder, die in die nächste Stufe gewechselt haben, wurden von den Leitern verabschiedet, gingen über den Weg in die neue Stufe und wurden von ihnen begrüßt. Nach dem Wechsel haben wir Rover unser tolles Versprechen abgelegt. Es war was ganz besonderes. Anschließend haben Pascal, Rene, und Mathes Feuer gespuckt. Der Abend endete so wie der erste Abend. Am Sonntagmorgen wurden wir wieder so früh geweckt, obwohl es noch schwerer fiel als Samstag. Das Morgenspiel war schon etwas seltsam. Nach dem Frühstück haben wir die Zelte wieder abgebaut, alles in den Hänger geräumt und den Müll aufgesammelt. Wir Rover haben aber zwischendurch schlapp gemacht, uns in die Ecke verkrochen und die Kleinen schuften lassen. Nachdem alles sauber und eingepackt war, haben wir eine Abschlussrunde gemacht, wo auch die Platzierung der Hike bekannt gegeben worden ist. Ich glaube, jeder war danach tot müde, aber es war ein sehr schönes Wochenende.

Lena West

 

Zurück